DAMENRIEGE-REISE 2017

27.05.2017

 

 

Am 27. Mai startete unsere Reise mit 24 gespannten Frauen, den ausser den Organisatorinnen wusste niemand wohin es dieses Wochenende gehen wird. Bereits am frühen Morgen schien die Sonne und alle waren gut gelaunt. Nach einer Gipfeli- und Kaffistärkung in Olten ging es weiter in Richtung Romandie, genauer gesagt nach Noiraigue, ein abgelegenes Dörfchen in der Nähe von Neuchâtel. Von dort aus begann unsere Rundwanderung auf den „Creux du Van“. Nach einem steilen, ungefähr zwei stündigen Aufstieg genossen wir unsere Mittagspause bei bester Aussicht. Danach ging auf der anderen Seite des Berges wieder abwärts, selbstverständlich inbegriffen mit einer Verschnaufpause in der Beiz ;-) Wieder in Noiraigue ankommen, ging es zurück nach Neuchâtel ins Hotel. Alle waren froh über eine kalte Dusche und kurze Zeit später trafen wir uns für das Abendessen. Dies genossen wir am Hafen von Neuchâtel im mexikanischen Restaurant „Desperado“. Das Essen war sehr lecker und zu unserem Glück hatten wir beste Unterhaltung von zwei charmanten, mexikanischen Sängern J Somit liessen wir den Abend gemütlich ausklingen…

Am nächsten Morgen trafen wir uns nach einem stärkenden Frühstück und fuhren nach Solothurn. Dort angekommen teilten wir uns in Gruppen auf, welche im Zug ausgelost wurden. Da das Wetter sehr gut mitspielte, ging die erste Gruppe zuerst ins Freibad in Solothurn. Dort hatte man die Möglichkeit in der Aare (zu diesem Zeitpunkt war sie 17 Grad kalt) oder auch im normalen Becken, welches ein 5, 7.5 & 10 Meter Sprungbrett hatte, zu baden. Die anderen beiden Gruppen starteten mit den Spielen im „Adventure Room“. In Vierergruppen betrat man verschiedene Räume in welchen sich viele Hinweise verborgen. Das Ziel war, die Rätsel zu lösen um in den nächsten Raum zu gelangen und somit die andere Gruppe einzuholen und zu besiegen. Eine Runde dauerte 30 Minuten, danach wurde das Spiel umgekehrt gespielt. In der Mitte des Nachmittags tauschten wir das Programm und am Ende trafen sich alle wieder am Bahnhof. Nun war der Tag schon fast vorüber und wir machten uns auf den Heimweg. Sonnengetankt und auch etwas müde trafen wir um sieben Uhr wieder in Buus ein. Es war ein gelungenes Wochenendende mit bestem Wetter und lustigen Erinnerungen.

Please reload

© 2019 by Diego Zumbrunn